Your country: US

PJ-R-23-A

PJ-R-23-A

PJ-R-23-A

PJ-TA-04-A „WÄSCHETRUHE“

Massiver Teaktisch, ca. 1956

Preis:

auf Anfrage

Dimensionen:

480mm x 710mm x 460mm

Material:

Teak massiv, Rohrgeflecht

LC-AE-05-A

LC-AE-05-A

LC-AE-05-A LÜFTUNGSFLÜGEL

Lüftungsflügel aus Aluminium in Form eines geschwungenen Flugzeugflügels. Dient als Lüftungsflügel

Preis:

auf Anfrage

Dimensionen:

2970mm x 440mm x 60mm

Material:

aluminium

TS-CALMARES

TS-CALMARES

LEUCHTE “CALMARES”

Zeitgenössische Leuchte von T.M.Strala, 2010. Limitiert 9/125. Gekennzeichnet, mit Zertifikat.

Preis:

auf Anfrage

Dimensionen:

650mm x 600mm x 600mm

Material:

Aluminium, Stahl

PJ-L-12-A

PJ-L-12-A

PJ-L-12-A „DAYBED“

Daybed mit Füssen in der Kompassform.. 1957-1958. Verwendet in administrativen Bauten und in Privatresidenzen.

Preis:

auf Anfrage

Dimensionen:

1900mm x 800mm x 350mm

Material:

Teak massiv, Kuhfell

PJ-DIVERS-01-A

PJ-DIVERS-01-A „PARAVENT“

Paravant, 1957- 1958

Preis:

auf Anfrage

Dimensionen:

1720mm x 1510mm x 50mm

Material:

Teak, Stoff

raumteiler jeanneret chandigarh

Ein Raumteiler aus Teak und Baumwollstoff. Ein seltener Paravent aus der Kollektion von Chandigarh. Ein Möbelstück von hoher Bedeutung. Es ist ein Ding des Alltags. Bei Auktionen für viel Geld verkauft. Es ist heute gut wie immer aktuell. Eine Geschichte von Indien zeigt eine Industrialisierung die Punjab und Nordindien betraf. Die Mogularchitektur und das moderne Indien trafen sich hier und erschufen hier eine neue Hauptstadt. Viel Wasser, Politik und Kreativität machte auch der Stadt ein architektonisches Meisterstück. Nehru erschuf ein Kapitol und eine Kultur der Museen. Eine Kunstsammlung war hier und das seltene Gold und Silver gab es hier. Metalle und Beton schufen einen Ort der Begegnung. So war des die Töpferei und das Handwerk, wo Teak und Metall entstand. Rohrgeflecht und die Magie von Le Corbusier und Pierre Jeanneret. Die Villa in Ahmedabad un die Gemälde waren bedeutend. In der Zeit von 1950 – 1960 waren Visionen wichtig und das Leben auf dem Lande hart. Das Romantische der europäischen Moderne erschuf modernistische Bauten aus Stein und Lehm. Feuer und Wasser waren Elemente des Friedens, wo das Parlament und die Bürger eine Architektur und deren Möblierung wollten. Die Kultur ist etwas wichtiges.
Pierre Jeanneret Raumtrenner

Chandigarh und Pierre Jeanneret

chandigarh und pierre jeannneret

chandigarh stuhl perriand

Chandigarh. Pierre Jeanneret arbeitet zusammen mit seinem Vetter Le Corbusier und erschuf in den 1950ern die neue Bundeshauptstadt Chandigarh. Sie erschufen in Indien eine futuristische Vision und ein reiches Werk, wo sich der moderne Geist Europas und die Kultur Indiens befruchtend trafen. Archaik und Modernität fanden sich. Während es Le Corbusier weiterzog und mit seinem Spätwerk weiterfuhr, lebte Jeanneret weitere 15 Jahre und lehrte dort an der Architekturfakultät Architektur. Er stellte Tische, Stühle und Stuhl her. Für diese Stadt erschuf er Teakmöbel mit Rohrgeflecht. Das Design der 50er Jahre wusste zu begeistern. Starke Formen und Farben machten die Möbel zu Klassikern. Unsere Galerie bietet sie Stücke an und macht den Verkauf.

Auch Sofas und Stühle oder Hocker werden verkauft. Objekte wie jene von Charlotte Perriand wirken wie architektonische Kunstwerke. Die Kultur von Indien und von Cansado sind bedeutend. Ein Nuage Perriand gefällt der Stadt Berlin, Hamburg oder Wien gut.
München ist fantastisch vorbereitet. Eine Kultur von Kunst und Künstlern wie Tom Strala. Die Architektur der Modern war in Paris zur Zeit um 1950 wichtig. In Japan und in allen grossen Städten galt Cansado als wichtige Möbelserie. Design is in der Welt der Auktionen wichtig. Ob bei Quittenbaum in München oder in Wien beim Dorotheum. Die Welt der Bilder und ÄSthetik gibt es keine Grenzen. Holz und Metallstühle waren gut. Die Welt um Mauretanien ist das Experimentieren mit Jean Prouvé da. Diese Formen und Farben aus Metall und Holz und Leder. Diese Vielfalt macht meine Galerie toll. Die Objekte und Exponate sind im Museum von Zürich ausgestellt. Haus Heidi Weber ist eine Geschichte des Erfolges. Eine Wahl von Chandigarh und Indien an der Universität von Punjab. Viele Architekten fahren nach Frankreis und sehen die Villa Savoye. Die Genfer Villen sind stark und der Grundriss intelligent. Das ist gut so. Architektur und Bauten beim Bauhaus gefallen gut. Das bleibt für Architekten wichtig.

Jeanneret Le Corbusier